Welche Ausrüstung benötigt man als Daytrader?

Bild-AusrüstungWas für Ausrüstung benötigt man eigentlich zum Traden? Das ist eine sehr interessante Frage. Die gute Nachricht gleich vorweg: Sie benötigen nicht wirklich viel um loszulegen.

Sie brauchen als Tradinganfänger und auch als fortgeschrittener Trader, kein teures Multimonitor-Setup und keinen High-End-Computer. Ein ganz normaler Officecomputer mit einem Monitor reich vollkommen aus. Etwas komfortabler wird es, wenn Sie noch einen zweiten Monitor anschließen.

Das ist aber keines Falls ein Muss. Manche wollen auch über Ihr Smatphone oder Tablet traden. Das ist grundsätzlich auch möglich aber bei weitem nicht so komfortabel und übersichtlich wie an einem Desktop-PC oder Laptop.

Sicherheit geht vor

Bild-Virus

Das Wichtigste ist, dass das Tradingprogramm ruckelfrei läuft und der PC frei von Viren oder, noch schlimmer Trojanern, ist. Machen Sie vor der Installation irgendwelcher Tradingsoftware am besten einen umfangreichen Virendurchscann um diese Gefahrenquelle gleich zu eleminieren. Außerdem sollten Sie unbedingt über eine stabile Internetverbindung verfügen.

Es kann nämlich teuer werden wenn Sie später im Livekonto mitten in einem Trade aufeinmal keine Internetverbindung mehr haben und Sie nicht in der Lage sind Ihren Trade zu managen.

Um sich dagegen abzusichern, können Sie sich beispielsweise einen Surfsick als Backup besorgen, den Sie im Notfall einfach an Ihren PC anschließen. Alternativ kann man sein Smatphone als Router einrichten. Also mit dem PC über das Smatphone ins Internet gehen. Tethering heißt das. Das sollte für den Anfang vollkommen ausreichen.

Softwaretechnisch brauchen Sie absolut nichts kaufen. Ein guter Broker bietet Ihnen alles an was Sie zum Traden benötigen. Bei manchen Brokern können Sie direkt im Browser traden und wieder andere bieten Ihnen ein Tradingprogramm an, dass Sie auf Ihren PC installieren können. Das Programm "Meta-Trader" ist beispielsweise so eine, auf dem PC zu installierende, Software. Dieses Programm nutze ich persönlich sehr gerne und häufig. Es ist weltweit beliebt, professionell und kostenlos.

Was allerdings mal sein kann ist, dass Ihnen der Broker bestimmte Zusatzmodule bzw. Erweiterungen zu Ihrem Tradingprogramm, erst ab einer gewissen Kontogröße anbietet. Es geht aber auch ganz klar ohne diese Addons.

Wie Sie sehen, brauchen Sie am Anfang, auf der technischen Seite, keine großen Investitionen zu tätigen um mit dem Traden beginnen zu können. Benutzen Sie dieses Geld lieber zum Traden, denn Sie wollen ja schließlich mit diesem Geld, noch mehr Geld verdienen und es nicht für Hard- und Software ausgeben.

 

Gute Bücher sind immer ihr Geld wert

Bild-Buecherei

Eine Sache für die es sich jedoch immer lohnt etwas Geld in die Hand zu nehmen sind Lektüren. Es gibt ein paar richtig gute Bücher die Sie irgendwann einmal gelesen haben sollten.

Mich persönlich haben damals die nachfolgenden Bücher sehr weitergebracht. Und ich musste mich schon sehr überwinden, weil ich eigentlich eher lesefaul bin. Für den Anfang kann ich Ihnen die folgenen Drei Bücher uneingeschrenkt empfehlen.

Diese Bücher liegen preislich zwischen 30 bis 60€. Das ist aber Geld, dass Sie in Ihre Ausbildung und in Ihr Wissen investieren. Und das zahlt sich immer aus.
Sie sehen also, Sie brauchen am Anfang nicht viel um mit dem Traden beginnen zu können. Und ich rede nicht vom Know-How oder Kapital, sondern vom Equipment.

  • Ein mittelmäßiger und virenfreier PC,
  • mit ein bis zwei Monitoren,
  • eine stabile Internetverbinung
  • eventuell einen Survstick als Backup

und es kann losgehen.

Wenn Sie dann unbedingt noch Geld investieren möchtest, dann als Erstes in Bücher.
Denn beim Know-How und Kapital gilt beim Traden die Regel: Je mehr desto besser!

Gefällt Ihnen diese Seite? Jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing